11.5 C
Schweiz
More

    NEUESTE BEITRÄGE

    Tipps für das Training zuhause

    Sicherheit im Heimstudio: Die wichtigsten Tipps für ein unbeschwertes Training zuhause

    Hand aufs Herz, nicht jeder von uns ist der geborene Fitnessstudiogänger und viele von uns bevorzugen die Ruhe, Abgeschiedenheit und Nähe, die nur ein Heimstudio bieten kann. Ein eigenes Heimstudio ermöglicht es uns, alleine an Geräten zu trainieren, ohne Druck und ohne einen Anfahrtsweg. Für viele ist dies eine geringere Schwelle, um den inneren Schweinehund zu überwinden. Allerdings vergessen wir oft in unserer Heimlichkeit, dass auch hier einige Sicherheitsstandards eingehalten werden sollten, um Risiken, Verletzungen und Verschleiss bestmöglich zu vermeiden.

    Im Fitnessstudio müssen wir uns in der Regel nicht mit den meisten Dingen in diesem Abschnitt auseinandersetzen. Immerhin sind die Instandhaltung der Geräte und der Räume in den monatlichen Beitragskosten enthalten. Wer sich jedoch sein eigenes kleines Heimstudio einrichtet, sollte sich bewusst machen, dass er zusätzliche Arbeit investieren muss. Nicht jeder hat Platz für ein Heimstudio in einem Raum, der standardmässig über ausreichende Belüftung, Klimaanlage und Beleuchtung verfügt. Dabei sind dies drei Dinge, die für eine angenehme Raumtemperatur und -feuchtigkeit sowie für eine gute Konzentration entscheidend sind. Vor allem in kleinen Räumen und Kellern sollte darauf geachtet werden, dass eine kontinuierliche Luftzirkulation möglich ist. Das kann entweder durch eine Klimaanlage, gut geöffnete Fenster mit Luftzug oder sogar durch einen Luftentfeuchter gewährleistet werden. Insbesondere Letzteres ist sehr wichtig, um die Lebensdauer der Geräte zu verlängern und Schimmelbildung zu verhindern. Spiegel sorgen dafür, dass natürliches oder künstliches Licht weiter in den Raum getragen wird, den Raum grösser erscheinen lässt und sogar erlauben, einen Blick auf unseren eigenen gestählten Po zu werfen.

    Home Fitness 02

    Effektive Hygieneregeln im Heimstudio: So bleibt dein Training schimmelfrei!

    Apropos Schimmelbildung, was im Fitnessstudio an Hygieneregeln gilt, sollte auch im Heimstudio zur Etikette gehören. Auch wenn die Geräte mit niemandem oder nur mit einzelnen Personen geteilt werden, ist die Desinfektion nach der Benutzung ein absolutes Muss. Flächen, die mit Körperzellen und Schweiss in Kontakt kommen, bieten ideale Bedingungen für Bakterien und Schimmelwachstum. Abgesehen davon, dass dies die Haltbarkeit unserer Geräte drastisch reduziert, stellt es auch eine direkte Gefahr für unsere eigene Gesundheit dar.

    Auch in kleinen Räumen sollten Geräte und Maschinen mit ausreichendem Abstand zueinander platziert werden. Dies hilft nicht nur der Raumluft, sondern fördert auch eine klarere Konzentration beim Training. Herumliegende Kabel von Maschinen wie einem Laufband oder Musikboxen können mit einem ordentlichen Kabelmanagement verstaut werden, um Stolperfallen zu vermeiden. Je aufgeräumter und ablenkungsfreier der Raum ist (das gilt auch für lebendige Ablenkungen wie Haustiere, Kinder oder Partner), desto konzentrierter und risikoärmer kann das Training ablaufen. Dies gilt auch für Kraftsportler.

    Home Fitness 03

    Wer hauptsächlich Krafttraining betreibt, sollte sicherstellen, dass im Heimstudio externe Beobachter fehlen, die im Notfall eingreifen können. Spezielle Power-Racks können Langhanteln abfangen und bieten zusätzliche Sicherheitsmassnahmen. Generell gilt beim Training alleine: Sicherheitsregeln, die im Fitnessstudio gelten, sollten zu Hause erst recht beachtet werden. Es ist besser, ein bis zwei Wiederholungen weniger in den letzten Satz einzuplanen, um sicherzustellen, dass man nicht plötzlich von einem Kraftverlust übermannt wird. Beobachte dich selbst und stelle sicher, dass deine Trainingshaltungen sauber sind, um falsches Heben zu vermeiden. Viel Spass beim Training!

    Maximale Power: Die unverzichtbaren Kraftstationen für Kraftsportler

    Welche Geräte sind empfehlenswert? Kraftsportler benötigen Power, eine Kraftstation sollte es schon sein. Hier können verschiedene Übungen durchgeführt werden, um Schultern, Brust, Beine, Arme und natürlich den Bauch zu stärken. Eine Workstation ermöglicht das separate Training vieler Muskelgruppen. Und als Sicherheitstipp: immer eine Unterlage verwenden. Die Workstation sollte idealerweise auf einer gummierten Fläche stehen, um ein ungewolltes Verrutschen zu verhindern.

    Eine Verbesserung der Ausdauer ist erwünscht? Dann ist ein Laufband eine ideale Wahl. Bevorzugt mit einem Motorantrieb für ein angenehmes Laufgefühl. Ein Heimtrainer oder ein Spinning-Bike sollten ebenfalls nicht fehlen. Bei regelmässiger Nutzung garantieren beide Geräte eine schnelle Steigerung der Kondition. Crosstrainer wären in dieser Kategorie ebenfalls empfehlenswert. Die Geräte sind in der Regel mit gummierten Füssen gesichert.

    Auch Kleinigkeiten können die Muskeln stärken. Dazu gehören zum Beispiel Hanteln in verschiedenen Gewichtsklassen. Sie sind ein optimales Werkzeug, um die Armmuskeln zu stärken. Dabei sollte unbedingt auf einem rutschfesten Untergrund gearbeitet werden. Auch das sichere Ablegen der Hanteln ist wichtig, da eine rollende Fünf-Kilo-Hantel schnell zu einem Geschoss werden kann.

    Wenn es um die Fettverbrennung geht, eignet sich ein Springseil hervorragend. Es muss nicht wie bei einem Profiboxer sein, aber ein wenig Seilspringen am Tag bringt schnell zählbare Erfolge. Jedoch sind Laminat oder Holzböden als Untergrund nicht empfehlenswert, da sie die Gelenke stark belasten und die Rutschgefahr zu gross ist.

    Effizientes Training zu Hause: Warum ein Home-Gym die Lösung ist

    Warum ist ein Home-Gym eine gute Lösung? Grundsätzlich lässt sich der innere Schweinehund zu Hause besser überwinden als in einem Fitnessstudio. Allein die Anfahrt zum Studio ist oft mühsam. In den eigenen vier Wänden, ob im Keller oder auf dem Dachboden, ist der kurze Weg zum Training schon eine Erleichterung. Der Druck im Studio fällt einfach weg. Wer geht schon gerne ins Fitnessstudio, nur um dann festzustellen, dass es heute nichts wird und wieder nach Hause zu gehen?

    Die Vorteile liegen auf der Hand: Flexibilität im Zeitmanagement, Zeitersparnis (keine An- und Anfahrt), Kostenersparnis (keine monatlichen Mitgliedsbeiträge) und man muss keine Geräte mehr teilen.

    Ein eigenes Home-Gym sicher und preiswert einzurichten ist möglich und eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Dabei sollten die Hygieneregeln beachtet, regelmässig gelüftet und die Geräte gesichert werden. Fitness- oder Yogamatten sind ideal für die Bewegung und schonen die Gelenke. Die Geräte sollten immer auf Gummimatten ruhen, um einen sicheren Stand zu gewährleisten.

    Wer derzeit jedoch ein begrenztes Budget hat, kann mit einem Gerät beginnen und sein eigenes Studio Monat für Monat langsam aufbauen. Und nicht vergessen: Jede Minute, die wir uns bewegen, zählt und ist eine Investition in die Zukunft.

    NEUESTE BEITRÄGE

    spot_img

    NICHT VERPASSEN